Holzverbindungstechnik

Auch für den konstruktiven Holzbau bieten wir unsere umfangreichen Kenntnisse an, um die Anforderungen der europäischen Bemessungsverfahren, Zulassungen und Bewertungen einfach und benutzerfreundlich in einer Software umzusetzen. Die Ergebnisse sind Applikationen, die den Anwender vom Design unterschiedlicher Anwendungsfälle bis zur Bestellung der Verbindungsmittel unterstützen.

Anschlüsse

Im konstruktiven Holzbau existieren eine Vielzahl von möglichen Verbindungen unterschiedlichster Materialien. Zimmermannsmäßige Anschlüsse wie Schwalbenschwanz und Zapfen werden dabei immer öfter durch einfacher zu realisierende Verbindungen mit entsprechenden Konstruktionsschrauben ausgeführt. Berechnungsmodule für Haupt-/ Nebenträgeranschlüsse, Zugscherverbindungen und den Fertigteilbau sind dabei ebenso möglich, wie Module zur Bemessung sanierungsbedürftiger Balkenköpfe.

Verstärkung

Holzbauschrauben können sowohl in querzuggefährdeten Bereichen (Ausklinkungen, Durchbrüche, Querzugverstärkungen), als auch in Bereichen mit erhöhten Anforderungen hinsichtlich auftretenden Querdruckes (Auflagerverstärkung) eingesetzt werden. Bei geänderten Nutzungsanforderungen an Wohndecken können entsprechende Verbindungsmittel auch für Balkenaufdoppelungen, Sparrenverstärkungen und Seitliche Trägerverstärkungen zum Einsatz kommen.

Verbundsysteme

Komplettsysteme wie Aufsparrendämmungen bei Dächern und Fassaden sowie Holz-Beton-Verbundkonstruktionen sind meist durch spezielle Zulassungen geregelt. Eine softwaregestützte Optimierung der Verbindungsmittelabstände ist praktisch unerlässlich, um entsprechende Bemessungsvorschläge anbieten zu können. Eine Mehrfachbemessung kann dabei in Sekundenschnelle die wirtschaftlichsten Ergebnisse ermitteln.